Symptome Vitamin E-Mangel?

[ PLANKTON NÄHRSTOFFE ]

WIE ERKENNEN SIE EINEN VITAMIN-E-MANGEL

Vitamin E (Tocopherol), ist ein wichtiges Vitamin für Ihren Körper. Es hilft, den Stoffwechsel in den Zellen zu regulieren. Außerdem wirkt es als Antioxidans und schützt Gewebe, Organe, Muskeln und Blutgefäße.

Das Vitamin ist fettlöslich und daher in fetthaltigen Produkten wie Öl, Nüssen, Butter, aber auch in Getreide, Samen, Gemüse und Obst enthalten. Es ist nicht schädlich, versehentlich zu viel Vitamin E zu sich zu nehmen, denn Vitamin-E-Mangel kommt praktisch nicht vor.

Obwohl ein Mangel nicht häufig vorkommt, haben mehrere Risikogruppen ein hohes Risiko für einen Vitamin-E-Mangel. Diese Gruppen profitieren von der Einnahme von Vitamin-E-Ergänzungsmitteln oder vom Verzehr von Vitamin-E-haltigen Lebensmitteln. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Sie bei Verdacht auf einen Vitamin-B12-Mangel immer einen Arzt konsultiert werden sollten, bevor Sie Ergänzungsmittel einnehmen.

Menschen mit einem höheren Risiko für einen Mangel an Vitamin E sind:

  • Diejenigen mit einer Essstörung,
  • Patienten mit chronischen Darmerkrankungen (z. B. Morbus Crohn),
  • Menschen mit einer Krankheit, die sie daran hindert, genügend Nährstoffe zu absorbieren.

Eine niedrige Vitamin E, zahl im Körper kann an den folgenden Symptomen erkannt werden. Wenn Sie einen oder mehrere dieser Symptome erkennen, ist es ratsam, Ihren Arzt zu kontaktieren.

1. SCHWACHE MUSKELN

Vitamin E wirkt als Antioxidans und schützt das Gewebe vor Schäden. Wenn Sie einen Mangel an diesem Vitamin haben, können sich Ihre Muskeln nicht vollständig erholen. Das liegt daran, dass die Membranen der Zellen in diesem Muskel nicht ausreichend repariert werden können (1).

Letztlich kann ein Vitamin-E-Mangel zu einer Schwächung der Muskeln führen.

Kurz gesagt: ein Mangel an Vitamin E kann zu einer Schwächung der Muskeln führen, weil sich die Zellmembranen nicht ausreichend erholen können.

2. KRIBBELN IN DEN GLIEDMAßEN

Vitamin E trägt auch zu einem gesunden Nervensystem bei. Das bedeutet, dass alle Ihre Muskeln und Organe genügend Reize erhalten, um zu funktionieren.

Wenn zu wenig Vitamin E im Körper vorhanden ist, kann es zu Problemen bei der Kommunikation zwischen den Nervenenden kommen, was zu Gefühlsverlusten und Kribbeln in den Gliedmaßen führen kann (2). Mit einer ausreichenden Vitamin-E-Zufuhr kann dieses Problem jedoch leicht gelöst werden.

Kurz gesagt: ein Vitamin-E-Mangel kann zu Reizen in den Gliedmaßen führen, weil die Kommunikation zwischen den Nervenenden eingeschränkt ist.

3. SCHLECHTE SEHKRAFT

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Vitamin E zu Ihrer Sehkraft beitragen kann. Zunächst einmal trägt die antioxidative Funktion des Vitamins dazu bei, oxidative Schäden an Ihren Augen zu verhindern (3).

Darüber hinaus kann Vitamin E auch Katarakten in der älteren Bevölkerung vorbeugen und diese reduzieren (4).

Ein Vitamin-E-Mangel kann daher zu Sehstörungen führen und das Risiko für Katarakte erhöhen.

Kurz gesagt: ein Tocopherolmangel kann zu Sehstörungen und sogar zu einem erhöhten Risiko für Katarakte führen.

4. GESCHWÄCHTES IMMUNSYSTEM

Ein Vitamin-E-Mangel kann zu einem geschwächten Immunsystem führen. Mehrere Studien haben sogar gezeigt, dass ein Vitamin-E-Mangel bei Tieren das Immunsystem beeinträchtigen kann (5). Obwohl der Mangel beim Menschen seltener vorkommt, kann er dennoch ähnliche Auswirkungen haben, wenn man darunter leidet.

Vitamin E trägt dazu bei, die Blutgefäße bei einer Infektion oder einem Virus zu erweitern, damit mehr weiße Blutkörperchen und Antikörper transportiert werden können (6).

Wenn Sie zu wenig Vitamin E im Körper haben, erweitern sich die Blutgefäße nicht, so dass weniger lebenswichtige Stoffe zur Bekämpfung des Eindringlings transportiert werden können.

Kurz gesagt: ein Mangel an Vitamin E kann zu einem geschwächten Immunsystem führen.

5. GLEICHGEWICHTSPROBLEME

Da Vitamin E einen großen Einfluss auf die Gesundheit der Nerven und die Verbindungen zwischen ihnen hat, kann ein Mangel an Vitamin E ein schlechtes Gleichgewicht verursachen (7).

Ihr Körper hat weniger Kommunikation zwischen allen Nerven in Ihren Körperteilen, so dass Sie leicht einen falschen Schritt machen oder die Orientierung verlieren können, wenn Sie sich bewegen.

Kurz gesagt: eine niedrige Vitamin E kann zu Gleichgewichtsproblemen führen.

6. SCHÄDIGUNG DER NERVEN

Ein schwerer Vitamin-E-Mangel kann nicht nur Gleichgewichtsprobleme verursachen, sondern auch schwerwiegende Nervenschäden hervorrufen. Die häufigste Variante davon ist die Ataxie. Das macht es schwierig, Ihre Bewegungen zu koordinieren.

Sie haben auch Schwierigkeiten beim Sprechen (Dysarthrie), Gefühlsstörungen in den Beinen (Areflexie der unteren Gliedmaßen) und sogar Gefühlsverluste in verschiedenen Körperteilen (periphere Neuropathie) (8).

Es stimmt jedoch, dass man aufgrund eines Vitamin-E-Mangels an Ataxie leiden kann, aber auch andersherum.

Kurz gesagt: ein Vitamin-E-Mangel kann zu Nervenschäden führen.

7. HYPOREFLEXIE

Hyporeflexie bedeutet, dass die Reflexe reduziert sind. Die Ärzte testen dies oft mit einem Hammerschlag auf das Knie. Wenn Ihr Knie darauf nicht reagiert, könnte das ein Zeichen für eine Hyporeflexie sein.

Ein Vitamin-E-Mangel kann zu Hyporeflexie führen, weil die Nerven weniger gut miteinander kommunizieren (9).

Kurz gesagt: ein Mangel an Vitamin E kann zu Hyporeflexion führen, weil die Nerven weniger gut miteinander kommunizieren.

8. VERSCHLECHTERTE WAHRNEHMUNG

Vitamin E trägt zur Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten bei, ein Mangel kann jedoch dazu führen, dass sich die kognitiven Fähigkeiten später im Leben verschlechtern. So hat die Forschung beispielsweise einen Zusammenhang zwischen Alzheimer und Vitamin E nachgewiesen (10).

Diese Ergebnisse müssen jedoch noch weiter erforscht werden, da auch andere Faktoren eine Rolle gespielt haben könnten.

Kurz gesagt: ein Vitamin-E-Mangel kann zu kognitiven Beeinträchtigungen führen. Dies muss jedoch noch weiter untersucht werden.

Warenkorb
Scroll to Top