Vitamine

[ PLANKTON NÄHRSTOFFE ]

VITAMIN A

Vitamin A wird auch Retinol genannt. Es gibt zwei verschiedene Arten von Vitamin A. Sie haben zum Beispiel die Variante, die Sie aus Fleisch- und Fischprodukten und tierischen Milchprodukten erhalten, und eine Variante, die Ihr Körper selbst aus dem Karotin verschiedener Früchte und Gemüse herstellen kann.

Vitamin A unterstützt Ihr Immunsystem und Ihr Fortpflanzungssystem. Außerdem bekämpft es als Antioxidans freie Radikale in Ihrem Körper. Kurz gesagt, es ist ein essentielles Vitamin für unsere Gesundheit.

Wenn Sie einen Mangel an Vitamin A haben, können Sie unter Nachtblindheit, Unfruchtbarkeit, trockenen Augen und einem geschwächten Immunsystem leiden. Daher ist es wichtig, ausreichend von diesem Vitamin zu bekommen.

VITAMIN B1

Vitamin B1 wird auch Thiamin genannt. Möchten Sie garantiert genug Energie haben? Dann kann man nicht ohne Vitamin B1! Ihr Energiemanagement funktioniert nur dann optimal, wenn Sie genügend B1 einnehmen.

Das wichtige B1 spielt eine Schlüsselrolle für die Funktion Ihres Nervensystems. Der Herzmuskel funktioniert auch durch die Güte dieses Vitamins das für Ihre Gesundheit von wesentlicher Bedeutung ist! Darüber hinaus spielt Vitamin B1 als Coenzym auch eine Rolle bei Enzymreaktionen, die sicherstellen dass Energie, die Sie durch Kohlenhydrate (Zucker) erhalten, für Ihre Funktion genutzt werden kann.

Wer nicht genug Vitamin B1 bekommt, kann verschiedene Beschwerden entwickeln. Sie können an Herzbeschwerden, Ermüdungsbeschwerden und taube Beine denken (zum Glück tritt die Muskelparalyse-Krankheit Beriberi in unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr auf). Psychische Probleme können auch durch einen B1-Mangel verursacht werden. Zum Beispiel haben Menschen aufgrund eines B1-Mangels Probleme mit der Konzentration und dem Gedächtnis oder sie haben depressive Beschwerden.

VITAMIN B2

Vitamin A wird auch Riboflavin genannt. Dieses Vitamin ist in Milch- und Fleischprodukten, aber auch in Getreide enthalten. Obwohl wenig Informationen über dieses Vitamin bekannt sind, ist es sehr wichtig für Ihren Körper.

Vitamin B2 sorgt dafür, dass Ihr Körper Energie aus Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen gewinnen kann. Es hält Ihre Energieversorgung im Gleichgewicht. Darüber hinaus verbessert es auch das Immunsystem, da Riboflavin auch als Antioxidans fungiert.

Ein Vitamin B2-Mangel kann zu einem schwachen Immunsystem, neurologischen Beschwerden, Augenproblemen und einer geschwollenen Zunge führen.

VITAMIN B3

Vitamin B3 wird auch Niacin genannt. Sie erhalten diese Substanz aus verschiedenen Früchten und Gemüse, aber auch aus tierischen Produkten. Außerdem kann Ihr Körper Vitamin B3 mit Hilfe von Tryptophan auch selbst herstellen.

Niacin hilft dem Körper, Fettsäuren zu produzieren und hält Ihre Energieversorgung im Gleichgewicht. Außerdem schützt es Ihre Haut vor den schädlichen UV-Strahlen der Sonne.

Wenn Sie einen Mangel an Vitamin B3 haben, kann dies zu Pellagra, Arthritis-Beschwerden und einer reduzierten Gehirnfunktion führen.

VITAMIN B6

Vitamin B6 wird auch Pyridoxin genannt. Vitamin B6 hat eine wichtige Funktion im menschlichen Stoffwechsel. Dieses Vitamin leistet einen besonders wichtigen Beitrag zum Abbau und Aufbau von Aminosäuren (den Bausteinen der Proteine).

Sowohl das Wachstum des menschlichen Körpers als auch die Bildung unseres Blutes funktionieren ohne Vitamin B6 nicht. Dieses Vitamin spielt auch in unserem Hormonsystem eine Schlüsselrolle. Schließlich ist auch genügend B6 notwendig, damit unser Nerven- und Immunsystem richtig funktioniert.

Wenn die Menschen nicht genug Vitamin B6 zu sich nehmen, kann es verschiedene Probleme verursachen, darunter schlechter Widerstand, Nervenkrankheiten und Anämie (und bei Babys Muskelverkrampfungen). In unserem Land werden diese Beschwerden jedoch selten durch einen Mangel an diesem Vitamin verursacht.

VITAMIN B8

Vielleicht kennen Sie Vitamin B8 unter dem Namen Biotin, oder als Vitamin H. Ihr Körper verwendet dieses Vitamin unter anderem, um Ihre Nahrung in Energie umzuwandeln.

Neben der Tatsache, dass Biotin Ihre Nahrung in nutzbare Energie umwandelt, ist es auch bei der Herstellung von Fettsäuren wichtig. Sind Ihre Haare und Ihre Haut noch in gutem Zustand? Dann verdanken Sie das vor allem diesem Vitamin!

So wie genügend B8 für eine gesunde Haut sorgt, kann eine zu geringe Aufnahme zu Hautschäden führen. Depressionen und Blutarmut können auch durch einen Biotinmangel verursacht werden. Der Mangel an diesem Vitamin ist jedoch sehr außergewöhnlich; unsere Ernährung enthält mehr als genug davon.

VITAMIN B12

Vitamin B12 wird auch Cobalamin gennant. Vitamin B12 hilft bei der Bildung roter Blutkörperchen, sodass Ihr Körper mehr Sauerstoff zu Ihren Organen und Muskeln transportieren kann. Es regulierte auch die DNA-Synthese Ihrer Hauptorgane, einschließlich des Knochenmarks.

Ausreichend Vitamin B12 hilft dabei, den Sauerstoff zu regulieren, der durch Ihren Körper transportiert wird. Es schützt auch Ihre Nervenzellen, ermöglicht die sofortige Erkennung sensorischer Eingaben und erhöht die Knochendichte. Es hat auch große Auswirkungen auf Ihre geistige Gesundheit, da es hilft, Serotonin zu synthetisieren, eine Substanz, die eine bessere Stimmung fördert.

Ein Mangel an Vitamin B12 kann sowohl psychische als auch körperliche Auswirkungen haben. Da Ihrem Körper die roten Blutkörperchen fehlen, kann dieser nicht genügend Sauerstoff zu den Organen und Muskeln, einschließlich das Gehirn, transportieren. Wenn das passiert, können Sie gereizter werden, sich schwächer fühlen und sogar Probleme haben sich zu bewegen.

VITAMIN C

Vitamin C wird auch Ascorbinsäure gennant. Vitamin C, weiß fast jeder, dass dieses Vitamin uns zum Beispiel vor der jährlichen Grippewelle schützt. Dieses bekannte Vitamin leistet jedoch mehr, als unsere Widerstandsfähigkeit aufrechtzuerhalten!

Wie bereits erwähnt, profitiert unser Widerstand davon, dass wir genügend Vitamin C bekommen. Dieses Vitamin spielt aber auch in unserem Körper als Antioxidans eine wichtige Rolle und trägt so zum Schutz unseres Gewebes vor Schadstoffen bei. Vitamin C ist auch wichtig, um das Mineral Eisen aufzunehmen und neues Bindegewebe aufzubauen.

Obwohl unsere Lebensmittel im Prinzip ausreichend Vitamin C liefern können, ist es dennoch möglich, dass wir zu wenig davon aufnehmen. Haben Sie oft Zahnfleischbluten? Dann könnte dies auf ein Defizit hinweisen. Wer lange Zeit hintereinander zu wenig Vitamin C aufnimmt, muss sich möglicherweise mit zu geringem Widerstand und schlechter Wundheilung auseinandersetzen. Im Extremfall kann ein Mangel zu Unterhaut- und inneren Blutungen bis hin zu Skorbut führen.

VITAMIN E

Vitamin E wird auch Alpha-Tocopherol gennant. Aufgrund seiner (antioxidativen) Wirkung hat dieses Vitamin eine entscheidende Schutzwirkung auf den menschlichen Körper.

Die Schutzwirkung von Vitamin E betrifft unsere einzelnen Zellen (und Zellwände), aber auch unser gesamtes Gewebe und unsere Blutbahn. Die ungesättigten Fettsäuren, die wir durch unsere Nahrung erhalten, können diesem durch Oxidation Schaden zufügen, aber Vitamin E verhindert diesen Schaden. Das Vitamin leitet auch den Stoffwechsel in unsere Zellen in die optimale Bahnen.

Ein Mangel an Vitamin E kommt in unserem Land selten oder garnicht vor. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass ein Mangel auftritt, können Muskelschwäche, neurologische Beschwerden und Anämie die Folge sein.

Scroll to Top