+31880001900
+31611188261
Versandkostenfrei ab 69,00 € Bestellwert

MINERALIEN

[ PLANKTON NÄHRSTOFFE ]

Home » Nährstoffe » Mineralien

MINERAL

 

JOD



Unser Wachstum, unser Stoffwechsel und unser Nervensystem sind von der Funktion unserer Schilddrüse abhängig. Um die für die Schilddrüse notwendigen (Schilddrüsen-) Hormone zu produzieren, ist Jod ein essentielles Mineral.

DIE GESUNDHEITLICHE WIRKUNG


Jod ist eines der Spurenelemente, das unser Körper braucht. Es kommt in Plankton, Algen, Seefischen und Schalentieren vor. Nur wenige Lebensmittel enthalten Jod, weswegen es Brot und Salz (jodiertes Salz) zugesetzt wird.

EIN JODMANGEL?


Wenn man nicht genügend Jod aufnimmt, verlangsamt sich die Leistungsfähigkeit der Schilddrüse und schwillt an.

Kinder können langsamer wachsen, wenn sie zu wenig Jod konsumieren und auch eine geringere Lernfähigkeit und (bei sehr schweren Defiziten) Kretinismus (Zwergenwuchs) kann die Folge einer zu geringen Aufnahme dieses Spurenelements sein.

Weitere Symptome eines Jodmangels sind Haarausfall, schuppige und trockene Haut, ein Kältegefühl und sogar das Gefühl, schwach und müde zu sein. Das häufigste Symptom ist ein Kropf im Halsbereich, der durch eine überarbeitete Schilddrüse verursacht wird.

Bei Frauen kann ein Jodmangel auch Menstruationsbeschwerden wie eine schwerere und unregelmäßigere Periode verursachen, während schwangere Frauen mit Totgeburten und einen weniger entwickelten Fötus/Baby konfrontiert werden können. Wer Schilddrüsenprobleme hat, sollte bei der Jodzufuhr vorsichtig sein und immer einen Arzt aufsuchen.


MAGNESIUM



Magnesium als Mineral erfüllt viele verschiedene Aufgaben für unseren Körper. Es ist buchstäblich und bildlich von entscheidender Bedeutung: Weil es die Muskeldehnung ermöglicht, ist es allein für die Funktion des Herzmuskels unerlässlich!

DIE GESUNDHEITLICHE WIRKUNG


Magnesium wird benötigt, um unsere Knochen und Körperproteine aufzubauen. Darüber hinaus ermöglicht es die Übertragung von Reizen in Nervenbahnen und Muskeln und garantiert eine gute Funktion unserer Muskeln (einschließlich des bereits erwähnten Herzmuskels). Magnesium fördert die Wirkung von Enzymen in den Zellen und unsere Enzymreaktionen.

EIN MAGNESIUM MANGEL?


Menschen mit einem Magnesiummangel können verschiedene Beschwerden aufweisen. Zunächst einmal ist eine allgemeine Müdigkeit oder Antriebslosigkeit kennzeichnend. In Ausnahmesituationen können auch Muskelkrämpfe und sogar Herzrhythmusstörungen auftreten.

SELEN



Selen ist ein Spurenelement, das die Rolle des Antioxidans für unseren Körper spielt und in diesem Sinne eine wichtige schützende Funktion erfüllt.

DIE GESUNDHEITLICHE WIRKUNG


Selen schützt unseren Körper auf verschiedene Weise. Auf diese Weise schützt es unsere Zellen und roten Blutkörperchen vor Schäden. Es reduziert auch den schädlichen Einfluss von Schwermetallen, die wir durch unsere (kontaminierten) Lebensmittel aufnehmen. Schließlich trägt es auch zu einer effektiven Schilddrüsenfunktion bei.

EIN MANGEL AN SELEN?


Es wird vermutet, dass einige Bevölkerungsgruppen weniger als die empfohlene tägliche Aufnahme von Selen zu sich nehmen. Dazu gehören schwangere Frauen und kleine Kinder. Ein Mangel an Selen kann mit Hilfe von Bluttests nachgewiesen werden. Zu den Mangelerscheinungen gehören Muskelschmerzen, Muskelschwäche und eine Störung der Herzfunktion.

ZINK



Zink, auch ein Antioxidans, ist eines der vielen Enzyme, die für den Stoffwechsel wichtig sind. Natürlich kommt dieses Spurenelement in geringen Mengen unter anderem in Fleisch, Getreide, Krustentieren und Schalentieren vor.

DIE GESUNDHEITLICHE WIRKUNG


Zink trägt zum Aufbau von Proteinen sowie zum Wachstum und zur Regenerierung unseres Körpergewebes bei. Es unterstützt auch den Stoffwechsel und fördert die Funktion unseres Immunsystems.

EIN MANGEL AN ZINK?


Menschen, die zu wenig Zink zu sich nehmen, können Probleme mit ihren Schleimhäuten, ihrem Knochen und ihrer Haut haben. Eine Verzögerung des Geschlechterwachstums und eine Änderung von Geruch und Geschmack können ebenso auftreten wie Nachtblindheit und verminderte Widerstandsfähigkeit.

EISEN



Wenn jemand sehr müde zu sein scheint, ist der erste Verdacht ein Eisenmangel. Bei Eisen meinen wir natürlich nicht das Fahrrad oder eine Sitzkonsole, nein. Damit ist ein wichtiger Nährstoff gemeint, der uns dabei hilft, jeden Tag Höchstleistungen zu erbringen. Ein Mangel an diesem Mineral kann in der Tat zu Müdigkeit führen.

DIE GESUNDHEITLICHE WIRKUNG


Unser Körper braucht Eisen, um einen Proteinkomplex namens Hämoglobin herzustellen. Hämoglobin spielt eine wichtige Rolle beim Transport von Sauerstoff und CO2 über die roten Blutkörperchen, die durch den ganzen Körper wandern.

Das Eisen im Hämoglobin bewirkt, dass die roten Blutkörperchen ihre Farbe erhalten. Es versorgt unsere Organe mit der richtigen Menge an Sauerstoff, damit sie richtig funktionieren können. Daher kann ein Eisenmangel zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen.

EIN MANGEL AN EISEN?


Ein Eisenmangel kann dazu führen, dass sich eine Person müde fühlt. Außerdem kann man an Kurzatmigkeit, Haarausfall, einem Kältegefühl, Veränderungen in der Zunge, Restless Leg Syndrom, Kopfschmerzen und Blässe leiden.

In schwerwiegenderen Fällen führt ein Eisenmangel auch zu Herzklopfen und -geräuschen und kann sogar die kognitiven Funktionen des Gehirns wie die Verarbeitung von Informationen und Gedächtnis beeinträchtigen.

Anämie ist oft die Folge von Eisenmangel und geht mit den oben genannten Symptomen einher. Wenn Sie vermuten, einen Eisenmangel zu haben, besuchen Sie bitte einen Arzt.


KALZIUM



Kalzium ist eines der bekanntesten Mineralien; die meisten Menschen denken bei der Verwendung dieses Minerals sofort an Milch (Produkte). Dies ist eine legitime Verbindung, da Kalzium unter anderem in solchen Produkten enthalten ist.

DIE GESUNDHEITLICHE WIRKUNG


Kalzium ist notwendig, um starke Knochen, Zähne und Backenzähne aufzubauen und zu erhalten. Es spielt aber auch eine wichtige Rolle für die Funktion unserer Nerven und Muskeln sowie für unsere Blutgerinnung.

EIN MANGEL AN KALZIUM?


Wenn Sie in Ihrer Kindheit und im späteren Leben genügend Kalzium zu sich genommen haben, ist die Wahrscheinlichkeit einer Osteoporose im Alter geringer.

PHOSPHOR



Das Mineral Phosphor wird auch manchmal als Phosphat bezeichnet. Unser Körper erhält es aus Milch (Produkte), Vollkornprodukten, Plankton sowie Fisch und Fleisch.

DIE GESUNDHEITLICHE WIRKUNG


Phosphor arbeitet mit dem Mineral Calcium zusammen und trägt so dazu bei, unsere Zähne und Knochen in Topform zu halten. Es spielt auch eine Rolle im menschlichen Energiestoffwechsel.

EIN MANGEL AN PHOSPHOR?


Unsere Ernährung enthält ausreichend Phosphor, so dass wir ausreichend versorgt sind. Wenn Sie jedoch viele Medikamente einnehmen, ist ein Phosphormangel möglich; Medikamente, die z.B. die Produktion von Magensäure verlangsamen, können diesen Effekt haben. Phosphormangel reduziert den Appetit, kann Schmerzen in Knochen und Muskeln verursachen und Nierensteine können dadurch entstehen.

SCHWEFEL



Ein weiterer Name für Schwefel ist Sulfat. Dieses Spurenelement kommt sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen Produkten vor, insbesondere wenn sie einen hohen Proteingehalt haben.

DIE GESUNDHEITLICHE WIRKUNG


Schwefel ist unerlässlich für die Umwandlung von Proteinen, Hormonen, Aminosäuren und Enzymen. Es ist unter anderem ein wichtiger Bestandteil von Kollagen, dem Protein, das für unsere Haut aufgrund seiner Rolle in unserem Bindegewebe und für unseren Knorpel entscheidend ist. Schwefel hilft der Leber, Gallenflüssigkeit effektiv abzusondern und hat auch eine hemmende Wirkung auf Entzündungen.

EIN MANGEL AN SCHWEFEL?


Wenn ein Schwefelmangel vorliegt, kann sich dies in verschiedenen Beschwerden bemerkbar machen. Gicht und Arthritis können auf einen Schwefelmangel, eine schlecht funktionierende Leber und Probleme mit dem Zustand der Haut hinweisen.

KALIUM



Das Mineral Kalium ist an mehreren wichtigen Prozessen in unserem Körper beteiligt. Es arbeitet eng mit zwei weiteren Mineralien zusammen, Natrium und Chlor.

DIE GESUNDHEITLICHE WIRKUNG


Unser Blutdruck und unsere Flüssigkeitshaltung benötigen Kalium, um im Gleichgewicht zu bleiben. Kalium sorgt dafür, dass unser Blutdruck nicht zu hoch steigt. Auch die Art und Weise, wie unsere Muskeln ihre Arbeit verrichten, hängt von diesem Mineral ab. Schließlich trägt Kalium auch zur Steuerung von Nervenimpulsen bei.

EIN MANGEL AN KALIUM?


Normalerweise nehmen wir die notwendige Menge an Kalium aus unserer Nahrung zu uns. Ein Mangel des Minerals kann bei schwerem Durchfall oder Erbrechen auftreten. Menschen, die Harnprodukte benutzen, können ebenfalls einen Mangel haben. Symptome eines Kaliummangels sind unter anderem Appetitlosigkeit, Übelkeit und Muskelschwäche. In Ausnahmefällen können Herzrhythmusstörungen auftreten.